14. & 15. September 2018: Max-Planck-Tag & Tag der offenen Tür auf dem Max-Planck-Campus Tübingen

Die Max-Planck-Institute für Entwicklungsbiologie, für biologische Kybernetik und für Intelligente Systeme sowie das Friedrich-Miescher-Laboratorium präsentieren sich der Öffentlichkeit: Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf dem Tübinger Max-Planck-Campus laden alle Interessierten von nah und fern herzlich ein, Einblicke in die aktuelle Forschung und die Arbeit an den Instituten zu gewinnen. Bei Rundgängen, Ausstellungen, Mitmach-Angeboten und Vorträgen wird sich zwei Tage lang alles um die Themen Genetik, Evolution, virtuelle Realität, Hirnforschung und künstliche Intelligenz drehen. Egal ob Jung oder Alt – für jeden ist garantiert etwas dabei!

Max-Planck-Tag: 14. September 2018

Max-Planck-Tag 201870 Jahre MPG • 100ster Jahrestag der Nobelpreisverleihung an Max Planck • 160ster Geburtstag Max Plancks

Diese drei Jubiläen feiert die Max-Planck-Gesellschaft mit einem deutschlandweiten Max-Planck-Tag. Der Max-Planck-Tag ist ein großes Wissenschaftsfestival und richtet sich an alle Forschungsinteressierten und überhaupt jeden neugierigen Menschen. Mit dem Max-Planck-Tag wenden sich alle Institute der Max-Planck-Gesellschaft gleichzeitig an die Öffentlichkeit, um ihre Forschung vorzustellen und so zu zeigen, wie vielfältig und spannend das Spektrum der Max-Planck-Gesellschaft ist. Hier dazu mehr: 

Für diesen Anlass wird am Max Planck Campus in Tübingen ein Symposium zur Künstlichen Intelligenz und Gesellschaft angeboten. Abends laden die örtlichen Institute zu einem Science-Slam ein. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler präsentieren ihre Forschung in kurzen und unterhaltsamen Vorträgen, moderiert von dem Komiker und Fernsehmoderator Helge Thun.

Im Anschluss an diese Veranstaltung soll eine Illumination des Campus stattfinden: Mehrere ausgewählte Gebäudeflächen werden mit Kunstlichtprojektionen hervorgehoben und mit Max-Planck- und Wissenschaftsbezug in Szene gesetzt. So entstehen stimmungsvolle Lichtakzente auf dem Gelände der Veranstaltung. Als Höhepunkt soll eine 5 m hohe, kopfförmige und von innen beleuchtete Skulptur installiert werden. Diese Skulptur wird mit Bildern und Filmen bespielt, die die Wissenschaft allgemein, Max-Planck-Gesellschaft speziell und die verschiedenen Forschungsfelder am Campus zum Inhalt haben. Bei einem "Get-together" mit einer Lichtinstallation haben unsere Gäste die Gelegenheit, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Campus’ kennenzulernen und mit ihnen über ihre Forschung zu diskutieren.

Das Programm im Überblick

  • 13:00-18:00 Uhr: Symposium Künstliche Intelligenz und Gesellschaft am MPI für Intelligente Systeme (Anmeldung erforderlich)
  • 19:30 Uhr: Science-Slam am MPI für Entwicklungsbiologie mit Slammerinnen und Slammer aus allen Instituten
  • 21:00 Uhr: "Get-together" mit Lichtinstallation auf dem Campus-Gelände

    Zum Programmheft

Tag der offenen Tür: 15. September 2018

Tag der offenen Tür 2018Am Tag der offenen Tür öffnen ab 14 Uhr die wissenschaftlichen Einrichtungen des Campus ihre Labore. Wie sind die Grundbausteine des Lebens entstanden? Wie unterschiedlich entwickelt sich eine Pflanze wie die Ackerschmalwand in unterschiedlichen Regionen? Wie beobachten Forscherinnen und Forscher die Prozesse der Evolution? Um diese Fragen wird es gehen beim Blick in die Labore des Instituts für Entwicklungsbiologie. Bei dem Institut für biologische Kybernetik können die Besucherinnen und Besucher in virtuelle Welten abtauchen, eindrückliche Bewegungssimulatoren angucken und das Zusammenspiel der Sinne erkunden. Auch können Besucherinnen und Besucher riesige Magnetresonanztomographen bestaunen. Das neue Gebäude des Instituts für Intelligente Systeme öffnet seine Labore für Robotik und Computer Vision. Erleben Sie unsere Roboter in Aktion sowie unsere aktuelle Forschung und Experimente rund um Avatare!

Wir freuen uns, Sie auf unserem Campus begrüßen zu dürfen: Für Jung und Alt ist garantiert etwas dabei, ein buntes Kinderprogramm und und kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt werden angeboten!

Zum Programmheft

Das Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie

Die Abteilungen und Arbeitsgruppen am Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie verbinden die großen Themen Entwicklung und Evolution. Die Forscher_Innen erkunden elementare Vorgänge wie die Entwicklung komplexer Organismen, die bei Tieren und Pflanzen unzählige Male ablaufen, deren Details aber längst nicht alle bekannt sind. Sie wollen wissen, wie in der Evolution komplizierte Stoffe wie die heutigen Proteine entstanden sind, wie sich Lebewesen an ihren Standort anpassen und dabei neue Arten entstehen – kurz gesagt, wie Evolution funktioniert.

Das Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik

Das Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik erforscht die Informationsverarbeitung im Gehirn von Mensch und Tier. Die Wissenschaftler_Innen am Institut gehen der Frage nach, wie aus den vielfältigen und fortwährenden Sinnesinformationen ein konsistentes Bild der Umwelt und das dazu passende Verhalten erzeugt werden kann. Mit einem breiten experimentellen und theoretischen Methodenspektrum - von elektrophysiologischen Abteilungen über bildgebende Verfahren bis hin zur Virtuellen Realität (VR) - arbeiten Wissenschaftler_Innen dreier Abteilungen und mehrerer Forschungsgruppen daran, diese Fragen zu beantworten.

Das Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme/Standort Tübingen

Das Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme hat zwei Standorte in Stuttgart und Tübingen und verbindet Spitzenforschung in Theorie, Software und Hardware im Bereich der intelligenten Systeme unter einem Dach. Am Standort Tübingen wird mittels Forschung in den Bereichen Maschinelles Lernen, Maschinelles Sehen und Robotik untersucht, wie intelligente Systeme Informationen verarbeiten, um wahrnehmen, handeln und lernen zu können. Unser Standort in Stuttgart beherbergt führende Expertise in den Bereichen Mikro- und Nano-Robotik, Haptik, Mensch-Maschine-Interaktion, bio-hybride Systeme sowie Medizinrobotik.