26.05.2013 // Ratten haben eine doppelte Weltsicht
Ratten verarbeiten die Seheindrücke aus den Augen ähnlich wie andere Säugetiere. Trotzdem bewegen sich ihre Augen völlig unterschiedlich. Anders als beim Menschen können sie sich in entgegengesetzte Richtung zueinander ausrichten. Bild: Jason Kerr / Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik, Tübingen
Die Nager bewegen ihre Augen in entgegengesetzter Richtung und...

22.04.2013 // Computer können Vieles – das menschliche Gehirn bleibt unerreicht
Girls'Day2012 am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik. Bild: Martin Breidt, Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik.
Tübinger Max-Planck-Institute beteiligen sich am Girls’Day

22.01.2013 // Änderung der Antworten der kortikalen Neuronen
Bild: Jason Kerrr /Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik
Verändert man die Reihenfolge, in welcher Nervenzellen im visuellen...

14.01.2013 // Wer entscheidet im Gehirn?
Große Vogelschwärme ändern in kürzester Zeit ihre Richtung, ohne dass klar ist, wie diese Entscheidung entsteht und ob manche Vögel einen größeren Einfluss auf die Flugrichtung haben als andere. Da die Flugrichtung eines einzelnen Vogels von der seiner Nachbarvögel abhängt, ist die Antwort außerordentlich kompliziert. Ein ähnliches Problem stellt sich auch für Neurowissenschaftler, die herausfinden wollen, welche Neuronen in einem großen Netzwerk wirklich an einer bestimmten Entscheidung beteiligt sind. Foto: Christoffer A Rasmussen, CreativeCommons CC 1.0
Tübinger Forscher zeigen welchen Einfluss verschiedene Neurone auf...

10.12.2012 // Starker Kernspintomograph erstmals für Patienten genutzt
Die Abbildung zeigt das Hochfeld-MRT-Gerät des MPI für biologische Kybernetik, das dort zur Forschung zur Verfügung steht und mit dem jetzt die ersten Patienten, die an Hirntumoren erkrankt sind, untersucht wurden. Die beteiligten Wissenschaftler sind (v.L.) Klaus Scheffler, Grzegorz Chadzynski und Rolf Pohmann vom MPI für biologische Kybernetik, so wie Sotirios Bisdas vom Universitätsklinikum. Bild: Stephanie Bertenbreiter / Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik Tübingen
Am Magnetresonanzzentrum entstehen hochaufgelöste Bilder aus dem...

22.11.2012 // Neurale Interaktionen in Zeiten der Stille
Oszillationen im Hippocampus: Neurale Interaktionen während des Non-REM-Schlafs und Ruhephasen. Bild: Nikos Logothetis / Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik.
Tübinger Neurophysiologen entwickeln neue Methode, um...

07.11.2012 // Funktionelle Magnetresonanztomographie unter der Lupe
Visueller Stimulus um positive und negative BOLD-Reaktionen in der Sehrinde hervorzurufen. Bild: Jozien Goense / Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik Tübingen.
Max-Planck-Wissenschaftler enthüllen laminare Unterschiede der...

30.10.2012 // Bei Nebel überschätzen Autofahrer die eigene Geschwindigkeit
Die Leinwand am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik umfasst horizontal 230° und vertikal 125°. Somit füllt die Projektion das gesamte menschliche Sichtfeld aus und erzeugt eine realistische Fahrsituation. Bild: Jan Soumann / Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik Tübingen
Max-Planck-Wissenschaftler erklären, warum bei Nebel langsamer...

24.09.2012 // Fliegen wir bald zur Arbeit?
Mögliches Aussehen eines persönlichen Luftfahrzeugs – ein Konzept (künstlerische Darstellung). Bild: Gareth Padfield; Flight Stability and Control
Standortagentur präsentiert Region Neckar-Alb in Italien

03.09.2012 // Das Goldene Neuron 2012
Moshe Abeles. Bild: Privat
Erster Valentin Braitenberg Preis geht an Moshe Abeles