Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

die Instituts- und Campusleitung nimmt die rasche Verbreitung des Coronavirus COVID-19 sehr ernst. In Absprache mit der Generalverwaltung haben wir beschlossen, weitere Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit zu treffen. Dies erfordert, dass wir die Zahl der Menschen auf dem Campus so weit wie möglich reduzieren. Wir behalten uns vor, die untenstehenden Maßnahmen in den nächsten Tagen oder Wochen zu erweitern.

Es gelten folgende zwingende Bestimmungen:

  • Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihre Arbeit ganz oder zum Teil im Homeoffice erledigen können, sollen von zu Hause aus arbeiten. Bitte folgen Sie den Anweisungen Ihrer Vorgesetzten, ob Sie ganz oder nur zum Teil von zu Hause aus arbeiten werden.
  • Für interne Sitzungen wird dringend empfohlen, einen Sicherheitsabstand von 2 Metern einzuhalten.
  • Alle Seminare, Treffen sowie Gästebesuche müssen abgesagt werden
  • Sie werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.
  • In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen Personen ein Mindestabstand von 2 Metern einzuhalten.
  • Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.
  • Wir müssen Sie auch daran erinnern, dass Sie keine Kinder auf den Campus mitbringen können.
  • Es ist wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen umzusetzen.
  • Vorbereitungen für einen Notbetrieb des Campus sollten getroffen werden.


Bitte beachten Sie auch weiterführende staatliche Anordnungen, die seit dem 23. März bindend sind.


Weiterhin gelten folgende Vorschriften:

  • Es werden keine Dienstreisen in Risikogebiete genehmigt. Eine aktuelle Liste der Risikogebiete finden Sie auf der Internetseite des Robert Koch Instituts.
  • Wenn Sie aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind, bleiben Sie ab dem Datum Ihrer Rückkehr 14 Tage lang zu Hause und arbeiten Sie von dort aus.

    • Geographische Risikogebiete (Stand 2. April 2020):

      • Ägypten
      • Deutschland
      • Italien
      • Iran
      • Frankreich
      • Österreich
      • Niederlande
      • Schweiz
      • In Südkorea: Daegue und die Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)
      • Spanien
      • USA
      • Vereinigtes Königreich und Nordirland

  • Wenn Sie während dieser 14 Tage Symptome bemerken, die auf eine Viruserkrankung hinweisen (Husten, Fieber, Halsschmerzen, Atembeschwerden, Schnupfen), konsultieren Sie Ihren Arzt oder eine Notaufnahme telefonisch, bevor Sie diese aufsuchen.
  • Wenn Sie Kontakt zu Personen hatten, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben und unter Virussymptomen (Husten, Fieber, Halsschmerzen, Atembeschwerden, Schnupfen) leiden, konsultieren Sie Ihren Arzt oder eine Notaufnahme telefonisch, bevor Sie diese aufsuchen.
  • Alle Beschäftigten, insbesondere solche mit chronischen oder schweren Erkrankungen und Schwangere, können sich mit dem*r Vorgesetzten absprechen, ob eine Arbeit von zu Hause möglich ist.
  • Potenzielle Gäste, die sich zurzeit in einem Risikogebiet aufhalten und unser Institut besuchen wollen, müssen Ihre Reise bis auf Weiteres verschieben.
  • Besucher aus Risikogebieten können bis auf Weiteres nicht in unserem Gästehaus untergebracht werden.

Mitarbeiter, die direkten Kontakt mit jemandem hatten, von dem bekannt ist, dass diese Person eine Corona-Infektion hat, müssen unmittelbar und 14 Tage lang vom Heimbüro aus arbeiten - unabhängig davon, ob sich Symptome zeigen.

Umgang mit Haus- und Nutztieren:

Dem Friedrich-Loeffler-Institut und dem Robert Koch-Institut wurden bisher keine Informationen aus China oder anderen betroffenen Ländern bekannt, die auf eine besondere Rolle von Haus- und Nutztieren schließen lassen. Ebenso gibt es keine Hinweise darauf, dass Haustiere, z.B. Hunde und Katzen, mögliche Überträger sind.

Wir hoffen, dass wir unsere wertvollen Mitarbeiter*innen und Gäste mit diesen Maßnahmen schützen können.

Hotlines

Infektionsschutz Tübingen:
07071 2073600

Hinweise:

Bei überlasteter Leitung wird eine Nachricht abgespielt. Bitte hängen Sie nicht auf, verbleiben Sie bitte in der Warteschleife.

Nutzen Sie auch folgende e-Mail-Adresse: infektionsschutz(at)kreis-tuebingen.de

Schildern Sie Ihren Fall, hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten bzw. Personalien.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst:
116 117

Mobiler Corona-Test:
Auf dem Tübinger Festplatz ist eine Corona-Teststation eingerichtet (Mo-Fr 10-12 Uhr und 16-18 Uhr, Sa 10-12 Uhr). Bitte fahren Sie nicht direkt zum Festplatz, sondern kontaktieren Sie vorher Ihren Hausarzt oder das Gesundheitsamt. Beschleunigen Sie den Prozess vor Ort durch Ausfüllen des Anamnesebogens. Es gelten gesonderte Bestimmungen: Getestet werden Kreiseinwohnerinnen und - einwohner, die Husten und Fieber (ab 38 Grad Celsius) haben UND die in den vergangenen 14 Tagen ab Symptombeginn Kontakt zu einer nachweisbar infizierten Person hatten.

Nachrichtenquellen (mehrsprachig)

Hygienemaßnahmen

 

Wichtige Infos: MPS

Wichtige Infos: RKI

 

Links